089 - 74 80 95 95
       Waldfriedhofstrasse 54
       Alle Kassen
089 - 76 77 44 54
       Gollierstrasse 47
       Alle Kassen

Physiotherapie bei Physioimpuls

Logo PhysiotherapieIm Rahmen der Physiotherapie bietet Ihnen Physioimpuls eine Vielzahl an Behandlungsformen für Deine individuellen Bedürfnisse an. Hier eine Aufzählung, was wir bieten können.

Krankengymnastik

Krankengymnastik ist eine Form äußerlicher Anwendung von Heilmitteln. Krankengymnastik tritt als Prävention, Rehabilitation und Therapie auf und nutzt dabei manuelle Fähigkeiten sowie gegebenenfalls physikalische Reize (Wärme, Kälte, Druck) und fördert die Eigenaktivität (Muskelaktivität und Wahrnehmung) des Patienten.

Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage (KGN-PNF)

Die Krankengymnastik beschäftigt sich auch mit Patienten, die von einer Nervenschädigung (M. Parkinson, Multiple Sklerose, Schlaganfall, Polyneuropathie, Querschnittslähmung) betroffen sind. Durch das Anbahnen von Bewegungen werden dem Patienten Bewegungen bzw. Bewegungsmuster erleichtert oder es werden Kompensationstechniken erlernt.

Naturmoor / Fango

Naturmoor enthält Hormone, Mineralien und natürliche Stoffe, die über die Feuchtigkeit in den Körper übertragen werden und somit den Heilungsprozess des Körpers beeinflussen. Naturmoor kann in Kombination mit Wärme oder Kälte angewandt werden.

Heißluft

Heißluft bedeutet künstlich erhitzte Luft. Im Bereich der Physiotherapie wird Heißluft dazu verwendet, um thermische Energie auf den Patienten zu übertragen und dessen Körper (Muskulatur) zu erwärmen.

Wärmebehandlung / Heißluft / Ultraschall

Die Wärmebehandlung kann aus Ultraschall, Heißluft oder der „Heißen Rolle“ bestehen. Die trockene Wärme überträgt keine zusätzlichen Stoffe in den Körper, nimmt aber Einfluss auf Durchblutung und Spannungszustände.

Eisanwendungen / Kryotherapie

Die Eisanwendung unterstützt die Schmerz- und Schwellungsreduktion durch Regulation der Durchblutung und der Spannungszustände (auch die der Gefäße).

Extensionsbehandlungen (EXT)

Durch Entlastung einzelner Wirbelsäulenabschnitte über Zug werden Schmerzsituationen beeinflusst und Bewegungseinschränkungen reduziert.

Elektrotherapie (ET)

Diverse Stromformen wirken auf die Durchblutung sowie auf Spannungs- und Schmerzzustände (z.B. stochastische Ströme, diadynamische Ströme, Ultrareizstrom, Interferenzstrom)

Kinesiotape

Die Behandlungsmethode Kinesiotape ist eine ganzheitliche und medikamentenfreie Therapiemethode mit einem außergewöhnlich breiten Anwendungsspektrum. Das Tape besteht aus hochwertiger Baumwolle mit Elastizitätseigenschaften die ähnlich von menschlichen Muskeln ist und besitzt eine hautähnliche Dicke.

Manuelle Lymphdrainage (MLD/ML/KPE)

Die manuelle Lymphdrainage ist Teil der komplexen Entstauungstherapie. Durch manuelle Techniken, Kompression und Bewegung werden Ödeme reduziert und posttraumatische Schwellungen vermindert.

TIPP: Bei ärztlichen Verordnungen (Indikationsschlüssel: WS2d) sind anzuraten sich immer Kombinationen verordnen zu lassen: Manuelle Therapie plus Fango Manuelle Therapie plus Elektrotherapie.

Die besondere Therapieform

Manuelle Therapie ist eine spezielle Form der Physiotherapie. Diese Therapieform befasst sich vor allem mit dem gezielten Untersuchen und Behandeln von Schmerzen und Problemen im Gelenk-, Muskel- und Nervensystem.

Erfolgreich auf vielerlei Gebieten

Mit Manueller Therapie werden sowohl akute als auch chronische Beschwerden gezielt behandelt. Viele Krankheitsbilder können erfolgreich therapiert oder positiv beeinflusst werden. Beispiele für Beschwerden sind:

  • Kopfschmerzen
  • Kiefergelenksstörungen
  • Rücken- und „Bandscheiben-“ beschwerden
  • Schmerzen im Bereich der Schulter
  • Arthrose, z.B. in Hüfte, Knie oder Wirbelsäule
  • Nacken- und Halswirbelsäulenprobleme
  • Nervenirritationen wie z.B. Einschlafen der Hände, Ischiasbeschwerden
  • Knieschmerz, z. B. nach Kreuzbandverletzungen oder Meniskusschaden
  • Ellbogenprobleme wie beispielsweise der Tennisellbogen
  • Beschwerden im Bereich der Hand, z.B. nach Frakturen, beim Karpaltunnelsyndrom
  • Fußprobleme, beispielsweise nach Bänderrissen oder Sehnenproblematiken wie Achillessehnenentzündung
  • Manuelle Therapie ist außerdem hilfreich bei der Nachbehandlung von Operationen, Sportverletzungen, Unfällen sowie bei der Arbeitsplatzberatung und der sportspezifischen Beratung und Bewegungsanalyse.

Das Maitland-Konzept®

Mit freundlicher Genehmigung von www.dvmt.com.

Individuell und wissenschaftlich fundiert: Manuelle Therapie nach dem Maitland-Konzept® wurde von einem Australier, Geoffrey D. Maitland, während der 50er Jahre entwickelt. Die Besonderheit dieses Konzeptes liegt in der Verknüpfung von absolut individueller und angepasster Befundung und Behandlung des Patienten mit eigenen klinischen Erfahrungen und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Die Behandlung

Von der Untersuchung zur Heilung. Zunächst ist es wichtig, der Ursache Ihrer Beschwerden auf den Grund zu gehen. Um alle möglichen Faktoren, die zur Entstehung Ihres Problems beitragen, verstehen zu können, stellen wir Ihnen gezielte Fragen. Diese Fragen betreffen zum Beispiel Ihre Schmerzen, andere körperliche Beschwerden und Ihre aktuelle Lebenssituation.

Danach untersuchen wir Sie gründlich, sowohl in der Region Ihres Schmerzes als auch in Körperregionen, die damit
in Zusammenhang stehen können. Intensität und Ausmaß der Untersuchung werden dabei individuell auf Sie abgestimmt. Gemeinsam mit Ihnen werden das Ziel und der Behandlungsplan aufgestellt, der gezielt auf diese Untersuchung aufbaut. Die festgestellten Störungen werden über speziell ausgewählte Maßnahmen beeinflusst.

Diese Maßnahmen umfassen z.B.:

  • Techniken zur Verbesserung der Gelenkfunktionen und der Beweglichkeit des Nervensystems
  • Übungen zur Verbesserung muskulärer Ungleichgewichte
  • Schulung von alltags- und sportartspezifischen Bewegungsabläufen
  • Aufklärung über Zusammenhänge der Entstehung des Problems, um einen langfristigen Behandlungserfolg zu gewährleisten
  • Eigenübungen und Hilfe zur Selbsthilfe
  • Während der gesamten Therapie kontrollieren wir, ob diese Maßnahmen den bestmöglichen Behandlungserfolg in einem kurzen Zeitraum erzielen.

Ihr Manualtherapeut – Anerkannter Profi mit qualifizierter Ausbildung

Nach der abgeschlossenen Physiotherapie-Ausbildung absolvierte Ihr Manualtherapeut eine Zusatzausbildung mit
360 theoretischen und praktischen Unterrichtsstunden und anschließender Prüfung. Diese Zusatzqualifikation ist von den Krankenkassen anerkannt.
OMT (Orthopädische Manuelle Therapie) ist die höchste internationale Qualifikation in der Manuellen Therapie und entspricht einer Universitätsausbildung in diesem Bereich. Ein Physiotherapeut muss für diese Ausbildung insgesamt ca. 1000 praktische und theoretische Unterrichtsstunden absolvieren. Er verfasst zudem eine schriftliche Arbeit und wird mehrfach geprüft.

Für die Verordnung aller Maßnahmen der Physiotherapie ist Ihr Arzt zuständig. Um nach dem Konzept der Manuellen Therapie nach dem Maitland-Konzept® behandelt zu werden, sollte auf ihrem Rezept die Verordnung „Manuelle Therapie“ stehen.

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Sobald Sie Scrollen oder die Navigation benutzen ist das ebenfalls eine Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen